Das Netzwerk

Gute Gesundheit ist nicht nur für jeden Einzelnen von uns von zentraler Bedeutung, sondern auch für die Region, in der wir leben. Doch wie gelingt es uns, in Zeiten des längeren Lebens, des Fachkräftemangels und der chronischen Krankheiten die Gesundheit der Menschen so lange wie möglich zu erhalten? Wie können wir die Zusammenarbeit von Ärzten, Fachkräften und anderen im Gesundheitswesen Tätigen erleichtern und Engpässe in der Versorgung verhindern?

Wir brauchen ein lebendiges regionales Netzwerk mit Partnern aus dem medizinischen und dem sozialen Bereich, aus Vereinen, Betrieben und der Kommune. Und wir brauchen ein Versorgungsmodell, das auf Prävention, Gesundheitsförderung, Kooperation und digitale Innovationen setzt.

Unter dem Dach „Gesunder Werra-Meißner-Kreis“ wollen wir in den nächsten Monaten und Jahren dieses Netzwerk aufbauen, ein gemeinsames Gesundheits- und Versorgungsmanagement ermöglichen und Patienten die Chance geben, ihre Gesundheit aktiv zu fördern. Dafür möchten wir Sie als Partner gewinnen! Mehr dazu lesen Sie unter „Partner werden“.

Die „Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH“ wird als „regionaler Kümmerer“ fungieren, die Vernetzung organisieren, Gesundheitskompetenz fördern und innovative Instrumente in der Versorgung etablieren. Auf der Gesundheitsplattform www.gesunder-wmk.de wollen wir mit Ihrer Unterstützung die Gesundheitsangebote der Region darstellen und bündeln. Ein wichtiges Anliegen ist uns, dass wir Ärzte und alle, die mit Patienten arbeiten, deutlich entlasten. Denn wenn die Menschen eine höhere Gesundheitskompetenz haben und ergänzende Beratungsangebote in Anspruch nehmen, kommen sie besser vorbereitet in die Arztpraxis und können vereinbarte Ziele leichter umsetzen.

Wie wir uns finanzieren? Bei Gesunder Werra-Meißner-Kreis hat die Gesunderhaltung der Versicherten einen hohen Stellenwert und wird honoriert. Die Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH erhält nur dann Geld von den Krankenkassen, wenn die medizinische Versorgung mindestens genauso gut oder besser ist und gleichzeitig die Kosten geringer sind als bei von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand her vergleichbaren Versicherten im Bundesdurchschnitt. Kosten werden zum Beispiel dadurch gespart, dass Krankheiten frühzeitig erkannt, hinausgezögert oder sogar verhindert werden. Sobald die Investitionen refinanziert sind, werden eventuelle Gewinne der Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH mehrheitlich immer in die Verbesserung der Gesundheits- und Versorgungssituation im Werra-Meißner-Kreis investiert.

In Baden-Württemberg setzen wir das oben beschriebene Versorgungsmodell mit dem international bekannten „Gesundes Kinzigtal“ seit über zehn Jahren erfolgreich um und können zeigen, dass ein klug ausgerichtetes Investment zu besseren Gesundheitsergebnissen für die Bevölkerung und relativ niedrigeren Ausgaben für die Krankenkassen führt. Seit Anfang 2017 bauen wir das Modell auch in zwei ärmeren Stadtteilen Hamburgs, in Billstedt und Horn auf. Dort haben wir den ersten Gesundheitskiosk Deutschlands eröffnet, in dem Patienten durch Vertreter verschiedener Gesundheitsfachberufe in Abstimmung mit den behandelnden Ärzten auf ihrem Weg zu bestmöglicher Gesundheit beraten werden.

Bei Interesse schreiben Sie uns bitte über unser Kontaktformular!

Vorteile und Angebote

Ihre Vorteile

Eine ganze Region langfristig gesünder zu machen, das lässt sich nur gemeinschaftlich stemmen. Viele Hände müssen dazu ineinandergreifen und sich gegenseitig unterstützen – die Leistungspartner aus Medizin, Pharmazie, Pflege und Therapie, die Sport- und Kulturvereine, Fitness-Studios, die Kindergärten und Schulen, die Sozial- und Bildungseinrichtungen und viele mehr. Ihr aller Engagement ist wichtig, um die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern. Und wir wollen Sie dabei unterstützen:

  • Wir organisieren den Erfahrungsaustausch mit anderen regionalen Initiativen, die ebenfalls ihre jeweilige Bevölkerung gesünder machen wollen: Über OptiMedis haben wir Kontakte sowohl nach Südbaden in das Kinzigtal, nach Hamburg Billstedt/Horn und zu rund 50 anderen Gesundheitsnetzwerken in Deutschland, die sich u.a. in der Agentur Deutscher Arztnetze und dem Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen. Darüber hinaus arbeiten wir über OptiMedis mit Partnern in Belgien, den Niederlanden und England in einem „Open Source“ Netzwerk zusammen, d.h. wir können von ihnen und sie von uns lernen. Und wir sind ebenfalls über OptiMedis eng verbunden mit der International Foundation for Integrated Care.
  • Wir investieren in Gesundheit: Für zusätzliche Zeit, die wir von unseren Partnern für die Patienten erbeten, zahlen wir auch einen Betrag, der den zusätzlichen Aufwand ausgleichen soll. Zusätzlich bieten wir allen Beteiligten der Integrierten Versorgungsgemeinschaft eine anteilige Vergütung am Gesamterfolg der Integrierten Versorgung an.
  • Wir holen Gelder in den Werra-Meißner-Kreis: OptiMedis ist auf nationaler wie internationaler Ebene in zahlreichen Forschungsprojekten ein gern gesehener Partner. Auch für den Werra-Meißner Kreis wollen wir deshalb Forschungs- und Entwicklungsverträge und Modellprojekte heranziehen, soweit Sie uns helfen, die Gesundheit der Bürger im Kreis zu verbessern.

Für die einzelnen Professionen und Interessengruppen im Werra-Meißner-Kreis ergeben sich bei einer Zusammenarbeit weitere spezifische Vorteile:

Für kooperierende Ärzte, Psychologische Psychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte bringt die Teilnahme diverse Vorteile mit sich: Entlastung der Praxen durch Heranziehung von Weiterbildungsassistenten mit den benachbarten Universitäten, Weiterbildung und Kompetenzerweiterung der Medizinischen Fachangestellten und damit Ermöglichung einer verantwortlichen Delegation von Aktivitäten, Möglichkeit, mehr Personal einzustellen (durch die Honorierung des zusätzlichen Engagements der Praxisteams), Förderung eines therapeutischen Bündnisses mit den Patienten, Unterstützung bei der Nachbesetzung von Arztsitzen, Standortsicherung durch Steigerung der Attraktivität der Praxis und der Region sowie attraktive Fortbildungen.

Apotheken können sich mit ihren Pharmazeutisch-Technischen Assistenten als Anlaufstelle für eine grundlegende Gesundheits- und Arzneimittelberatung, die Einschreibung in das Versorgungsprogramm und später auch weitergehende Beratungen beteiligen. Und auch sie erhalten erstmalig damit eine Honorierung für die Gesundheitsberatung, eine Leistung, die seit kurzem auch von der Politik erwogen wird, aber in Deutschland bisher nur in Pilotversuchen erprobt wird.

Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden sowie Krankengymnastik und Ambulante Rehabilitation bieten wir neben der Möglichkeit, sich als Anlaufstelle für Einschreibung und Gesundheits-Checkups zu etablieren u.a. die (anteilige) Übernahme der Kosten für therapeutische oder gesundheitsfördernde Leistungen für eingeschriebene Versicherte der beteiligten Kassen, die nicht durch die Krankenkasse übernommen werden, aber in Abstimmung mit dem verordneten Arzt und dem Gesunden Werra-Meißner-Kreis als sinnvoll im Sinne der Versorgungs- und Präventionskonzepte gesehen werden.

Ähnlich sehen wir es vor für Pflegende aus den Ambulanten Diensten und den stationären Pflegeheimen, für die Hebammen sowie die anderen medizinischen Fachberufe, die direkten Patientenkontakt haben. Mit den Krankenhäusern und deren einzelnen Abteilungen sollen ebenfalls jeweils individuelle Lösungen – jeweils zugunsten der optimalen Versorgung der Patienten – entwickelt werden.

Aber auch Soziale Einrichtungen und die Betriebe sowie Kommunen profitieren von einer breiten Kommunikation und Aufklärung über Gesundheit und eine Stärkung der Integration von sozialen Aspekten und Gesundheit im Werra-Meißner-Kreis sowie von der höheren Attraktivität des Werra-Meißner-Kreises als Gesundheitsstandort.

Für Betriebe soll in einer Ausbauphase das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) im Fokus stehen. Durch gemeinsame Angebote wird BGM auch für kleine Betriebe finanzierbar: Gesundheit als Differenzierungsmerkmal sowie gesündere und zufriedenere Arbeitnehmer sind die Folge.

Unsere Angebote

All unsere Weiterbildungs- und Informationsangebote bauen wir nach und nach auf. Schon jetzt können wir Ihnen einiges anbieten und freuen uns über Ihre Teilnahme an diesen Angeboten:

Weitere von uns geplante Vorhaben sind:

  • Weiterbildungsprogramm mit der Universitätsmedizin Göttingen
  • Verbesserung der psychosozialen und psychiatrischen Versorgung mit dem Träger Aufwind e.V.

Bei Interesse schreiben Sie uns bitte über unser Kontaktformular!

Partner werden

Die Zusammenarbeit mit Ihnen als lokalen Akteuren im Gesundheits- und Sozialwesen, quer über die Berufsgruppen – von Ärzten in Niederlassung und Kliniken über Pflegende in ambulanten oder stationären Diensten, Therapeuten, Apotheker und Pharmazeutisch-technische Assistenten bis hin zu Hebammen, Medizinischen Fachangestellten, Psychologen, Sozialarbeitern und vielen mehr – ist uns enorm wichtig. Denn nur gemeinsam können wir erreichen, dass die Bevölkerung im Werra-Meißner-Kreis gesünder wird und die Region attraktiv für junge Ärzte, Therapeuten und Pflegende ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Kooperation, sprechen Sie uns gern an!

 

Zum Öffnen unseres Partner-Infoflyers bitte auf das Bild klicken.

Verträge & Dokumente

In dieser Rubrik haben wir für Sie wichtige Dokumente und Unterlagen zusammengestellt. Sie können diese per Klick auf die jeweilige Datei als pdf-Datei herunterladen.