Start » Partner » Weiterbildung zum “Gesundheitslotsen”: Kursreihe für Mitarbeiter von Arztpraxen und anderen Anbietern von Gesundheitsleistungen

Qualifizierung zum Gesundheitslotsen für die Förderung von Gesundheit

Für die Einwohner der Region möchten wir im gesamten Gebiet des Werra-Meißner-Kreises gut erreichbare Anlaufstellen für erste Fragen rund um die Gesundheitsförderung etablieren. Mit unseren Partnern im Bildungsbereich haben wir deshalb ein innovatives Ausbildungsprogramm entwickelt, das Menschen aus gesundheitsbezogenen Berufen als „Gesundheitslotsen“ im Bereich der individuellen Gesundheitsberatung und -förderung weiterqualifiziert.

Nach erfolgreicher Kursteilnahme agieren die „Gesundheitslotsen“ als wichtigste Verbindungsstelle zwischen der medizinisch-therapeutischen Versorgung und dem zusätzlichen Gesundheits- und Versorgungsmanagement, das unter dem Dach Gesunder Werra-Meißner-Kreis entsteht. Sie informieren die Versicherten der Region über gesundheitsfördernde Maßnahmen, erfragen Unterstützungsbedarfe, vereinbaren Gesundheitsziele, vermitteln Angebote und bieten Folgetermine zur weiteren Beratung an. Während des ersten Termins werden die Versicherten als Teilnehmer vom Gesunden Werra-Meißner-Kreis eingeschrieben, füllen also eine Teilnahme- und eine Datenschutzerklärung aus. Für jede Erstberatung (inkl. Einschreibung und Vereinbarung von Gesundheitszielen) durch die qualifizierten Gesundheitslotsen zahlt die Gesunder Werra-Meißner-Kreis eine Vergütung von 50 € (inkl. MwSt.). Für jede Folgeberatung erhalten die Gesundheitslotsen 20 € (inkl. MwSt.). Pro Jahr und Patient dürfen zusätzlich zu der Erstberatung zwei Folgeberatungen abgerechnet werden.

Das Qualifizierungsangebot richtet sich sowohl an Selbständige im Gesundheitswesen als auch an Mitarbeiter von Arztpraxen, Apotheken oder anderen Gesundheitseinrichtungen. Am Kurs teilnehmen kann jeder, der die genannten Punkte im Abschnitt „Voraussetzungen für Teilnehmer“ erfüllt. Um die Vergütungen für die Beratungen zu erhalten, müssen die Selbständigen bzw. die Inhaber der Gesundheitseinrichtungen, deren Mitarbeiter qualifiziert werden, allerdings Netzwerkpartner im Gesundheitsnetzwerk Gesunder Werra-Meißner-Kreis sein.

Bestandteile der Qualifizierung sind Wissensvermittlung, Gesundheitstrainings und Anleitung für die Beratung von Versicherten. Während der Laufzeit des in sechs Module aufgebauten Kurses führen die Teilnehmer bereits zehn (vergütete) Beratungen durch, die dann dokumentiert und mit den Trainern diskutiert werden.

Zielgruppen für die Qualifizierung zum Gesundheitslotsen

  • Medizinische Fachangestellte (MFA) aus Arztpraxen
  • Pharmazeutisch-Technische Assistenten (PTA) aus Apotheken
  • Zahnmedizinische Prophylaxeassistenten (ZMP) aus Zahnarztpraxen
  • Pflegekraft in der Alten-/Krankenpflege – von Pflegediensten, stationären Einheiten oder Krankenhäusern
  • Therapeuten, Fitnesstrainer u.a. Berufe aus Physio-, Logo- und Ergotherapiepraxen und Studios
  • Sozialpädagogen, Case Manager etc.
  • Ernährungsberater, Ökotrophologen etc. aus Studios
  • Präventologen
  • Hebammen

Voraussetzungen der Teilnehmer

  • Abschluss in einem der oben angegebenen Berufe bzw. vergleichbare Qualifikationen oder Fachschul- bzw. Hochschulabschluss in einem entsprechenden Fach
  • persönliches Engagement für das Thema Gesundheitsförderung und Prävention
  • Eigeninitiative für Fragen der Gesundheitskompetenz und des Gesundheitsmanagements
  • Begeisterung und Freude für die Gesundheitsförderung

Voraussetzungen für die Abrechnung der Beratungs-Vergütungen

  • Für Selbständige: Mitgliedschaft bei Gesunder Werra-Meißner-Kreis als Netzwerkpartner
  • Für Teilnehmer, die später für ihre Arbeitgeber als Gesundheitslotsen tätig sein möchten: Mitgliedschaft des Arbeitgebers bei Gesunder Werra-Meißner-Kreis als Netzwerkpartner

Aufbau des Zertifikatskurses

Der berufsbegleitende Kurs besteht aus insgesamt sechs Modulen Seminarunterricht à 3 Stunden und die bereits nach dem ersten Halbtagesmodul beginnende praktische Durchführung, Dokumentation und Auswertung von zehn Beratungen mit Einschreibungen von Versicherten und Vereinbarung von Gesundheitszielen. Je nach Vorbildung können Teilanerkennungen und damit Minderungen der Seminarzeiten und der Kosten anerkannt werden (siehe Abschnitt „Kosten“).

Kosten

Der Kurs kostet 500 € (inkl. MwSt) für die Teilnahme durch eine Person der jeweiligen Praxis, Apotheke oder anderen Einrichtungen. Für Selbständige gilt der gleiche Preis. Bei Teilnahme einer weiteren Person aus derselben Einrichtung kommen jeweils 400 € (inkl. MwSt) hinzu.

Wir gehen davon aus, dass die Kosten der Qualifizierung für die Mitarbeiter durch die Inhaber der Praxen, Apotheken und anderen Gesundheitseinrichtungen bezahlt werden. Gleichzeitig sollen auch die durch die Tätigkeit als Gesundheitslotse erzielten Einnahmen von 50 € (inkl. MwSt) pro Beratung (für die Einschreibung von Patienten inkl. Vereinbarung von Gesundheitszielen) den Praxen, Apotheken und anderen Gesundheitseinrichtungen zu Gute kommen. Auch die zehn Beratungen, die während der Kurslaufzeit durchgeführt werden, werden bereits vergütet, womit die Kursgebühr bereits wieder ausgeglichen wird.

Für ausgebildete Präventologen, die ihren Abschluss bzw. weitere Seminare innerhalb der letzten drei Jahre gemacht haben, und in anderer Form vorqualifizierte Case Manager, Sozialpädagogen etc. gibt es einen verkürzten Kurs: Sie nehmen nur an einem Modul teil, das sich auf die Besonderheiten der Zielvereinbarungen und Einschreibungen in den Gesunden Werra-Meißner-Kreis konzentriert, sowie am Abschlussmodul. Die Kosten hierfür betragen 100 € (inkl. MwSt).

Termine

Die Kursreihe findet immer mittwochnachmittags um 14:30 statt. Die Seminardauer pro Tag ist 3 Stunden (insgesamt 18 Stunden). Für die praktische Erprobung und Dokumentation sowie Auswertung von zehn durchgeführten Beratungen mit Vereinbarung von Gesundheitszielen außerhalb der Kurszeiten planen wir einen Aufwand von mindestens 5 Stunden ein.

Für den Fall, dass die Teilnehmer einzelne Termine nicht wahrnehmen können, gibt es Möglichkeiten, diese in anderer Form nachzuholen. Bei der Anmeldung sollte dies gleich mit angegeben werden.

Achtung: Es gab Terminänderungen.

  • Mittwoch, 4.9.2019           Start und Modul 1
  • Mittwoch, 11.9.2019         Modul 2
  • Mittwoch, 18.9.2019         Modul 3
  • Mittwoch, 25.9.2019         Modul 4
  • Mittwoch, 2.10.2019         Modul 5
  • Mittwoch, 9.10.2019         Modul 6 und Abschluss / Lernerfolgskontrolle

Die Module

Modul 1 (4.9.): Gesundheitsförderung und Salutogenese, Vereinbarung von Gesundheitszielen und wie schreibe ich Versicherte für den Gesunden Werra-Meißner-Kreis ein

  • Grundlagen der Gesundheitsförderung (WHO-Konzept) und der Salutogenese
  • Transtheoretisches Modell und motivierende Gesprächsführung nach Prochaska/di Clemente
  • Veränderungsbereitschaft und Widerstand gegen Veränderung sowie Besonderheiten nach Altersgruppen, Geschlecht, Sozialschichten, soziokulturellem Hintergrund
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Vereinbarung von Gesundheitszielen, Bedeutung der Vereinbarung von „kleinen Zielen“
  • Vorbereitung der praktischen Erprobung und Dokumentation der Vereinbarung von Gesundheitszielen, Arbeit mit Fragebögen und Einschreibung von Versicherten
  • Bedeutung der Erklärung zur Datenschutzfreigabe

Kursleitung: Dr. h.c. Helmut Hildebrandt, Geschäftsführer Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH / Marianne Bocker, Gesundheits- und Versorgungsassistentin Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH

 

Modul 2 (11.9.):  Gesundheitsförderung und Ernährung, Bewegung, Selbstwahrnehmung

  • Konzepte einer gesundheitsförderlichen Ernährung
  • Bewegung und Körperbewusstsein: medizinische und didaktische Konzepte
  • Überblick zu komplementären Methoden der Körperschulung und Selbstwahrnehmung
  • Gesundheitsförderung und Prävention bei verschiedenen Personengruppen:
    • Schwangere
    • Kinder und Jugendliche
    • Erwachsene im Erwerbsleben und nach dem Berufsleben
    • Arbeitslose
    • Frauen, Männer
    • Hochbetagte (Sturzprophylaxe, Demenz)
    • Migranten
  • Gemeinsame Reflexion der Erfahrungen mit den eigenen Beratungen
  • Weitere praktische Übungen zur Gesprächsführung und Motivationsarbeit

Kursleitung:  Tina Hildebrandt, Geschäftsführerin Esspirationen Ernährungsberatung / Marianne Bocker, Gesundheits- und Versorgungsassistentin Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH

 

Modul 3 (18.9): Unterstützung von Gesundheitskompetenz, Gesundheitsförderung und Entspannung

  • Gesundheitskompetenz und wie kann Gesundheitskompetenz unterstützt werden, Einbettung unserer Arbeit in die Aktivitäten des „Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz“
  • Gesundheitsförderung bei Stress und durch Entspannungsverfahren, Stressbewältigungsstrategien
  • Gesundheitskompetenzentwicklung und Gesundheitstrainings: grundlegende Einführung in ausgewählte Konzepte und Erfahrungen
    • das „Aktivierende Kompetenztraining“ (ACT)
    • das Hildesheimer Gesundheitstraining (HGT)
    • INSEA Kurse für chronisch Kranke
  • Praktische Übungen zur Achtsamkeit, Selbstwahrnehmung, zum Leibempfinden und zur somatopsychischen und psychosozialen Interaktion
  • Gemeinsame Reflexion der Erfahrungen mit den eigenen Beratungen

Kursleitung: Dr. med. Ellis Huber, Arzt, Marianne Bocker, Gesundheits- und Versorgungsassistentin Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH

 

Modul 4 (25.9.): Arbeitsabläufe, aktuelle Entwicklungen in der Prävention, Selbsthilfeunterstützung

  • Gestaltung des Arbeitsplatzes und der Arbeitsabläufe zur besseren Integration gesundheitsförderlicher und präventiver Aktivitäten in der jeweiligen Praxis
  • Aktuelle Entwicklungen in Prävention und Gesundheitsförderung: Inhalt, Struktur und neue Entwicklungschancen des Präventionsgesetzes
  • Identifikation und Betreuung von Personen, deren Präventionsbedarf und -potenzial besonders hoch ist / individuell geeignete Angebote und ihre Vermittlung an Menschen in belastenden Lebenssituationen, mit sprachlich, sozial oder kulturell bedingten Barrieren und mit chronischen Erkrankungen
  • Bedeutung von Selbsthilfe, Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen
  • Gemeinsame Reflexion der Erfahrungen mit den eigenen Beratungen

Kursleitung: Monika Bobzien, Diplom-Psychologin, Marianne Bocker, Gesundheits- und Versorgungsassistentin Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH

 

Modul 5 (2.10.): Motivierende Gesprächsführung in der Praxis

  • Fortsetzung der Arbeit mit motivierender Gesprächsführung, „kleine Ziele“ in praktischen Beispielen
  • Anamnese von Gesundheitshistorie und von Risiko- und Schutzfaktoren
  • Selbstkompetenz und eigene Gesundheitsförderung
  • Reflexion der Erfahrungen mit den ersten Beratungen
  • Arbeitsplatzspezifische Rahmenbedingungen und Interventionsstrategien
  • Praktische Übungen zur Gesprächsführung und Motivationsarbeit

Kursleitung: Petra Mendel-Otto, Coach und Kommunikationstrainerin, Thieme Telecoaching  / Marianne Bocker, Gesundheits- und Versorgungsassistentin Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH

 

Modul 6 (9.10.):  Kommunikation mit “schwierigen” Versicherten, abschließende Projektvorstellungen und Abschlusskolloquien der Teilnehmer sowie Lernerfolgskontrolle

  • Gesprächsführung in der Präventionsberatung, Vereinbarung von „kleinen Zielen“
  • Theorie und Praxis der Kommunikation mit “schwierigen” Versicherten, Verhalten in Konfliktsituationen
  • Gemeinsame Reflexion der Erfahrungen mit den eigenen Beratungen

Kursleitung: Dr. Ottomar Bahrs, Medizinsoziologe, Steven Renner, Geschäftsstellenleiter Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH, Marianne Bocker, Gesundheits- und Versorgungsassistentin Gesunder Werra-Meißner-Kreis GmbH

Unterlagen zum Kurs

Die Unterlagen werden bei den Kursterminen verteilt.

Anmeldung

Sie haben Interesse teilzunehmen bzw. jemanden aus Ihrem Team anzumelden? Werden Sie jetzt kostenfrei Netzwerkpartner und erhalten Sie alle Informationen rund um Teilnahme und Anmeldung! Kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular.